Sonderverein der Züchter seltener Zwerg-Wyandotten

Züchter aus ganz Deutschland



Berichte | Werbeschau |2017 in Straubing

Vom 28.-29.Oktober 2017 fand die 66. Bayerische Landesschau mit 8614 Tieren in den Messehallen von Straubing statt. Der Sonderverein der Züchter seltener Zwerg-Wyandotten beteiligte sich dort mit einer Werbeschau. Gemeldet wurden 88 Seltene von 9 Züchtern. Leider blieben 9 Käfige leer. Gemeldet wurden gelbe (9,13), rote (6,8), schwarz-weiß-gescheckte (7,11), lachsfarbige (2,4), kennfarbige (4,17) und gelb-weiß-gesperberte (2,5) Zwerg-Wyandotten. Mir fiel die ehrenvolle Aufgabe der Bewertung zu. Eine Landesschau in dieser Größenordnung war für mich sehr beeindruckend. Der freundliche Umgang mit den Preisrichtern und Obleuten war sehr angenehm. Etwas gewöhnungsbedürftig für mich aus dem Norden war das Frühstück mit Weißwürste und Brezel. Der einreihige Käfigaufbau in Augenhöhe und die ausreichend breiten Gänge waren bei der Bewertung eine angenehme Sache.

Doch nun zu den gezeigten Tieren:

Die Qualität der gezeigten Tiere konnte sich durchaus sehen lassen und war eine Werbung für unseren Sonderverein.

Die Gelben überzeugten überwiegend im Typ und in der Farbe. Einige Tiere durften nicht heller sein. Die Note HV erzielten Tiere von Andre Karl (1,0), Johann Berger und Helmut Schnapp jeweils auf 0,1.

Die Roten überzeugten mit ansprechenden Formen und Feder. Zwei Hähne durften im Halsbehang nicht heller (fuchsiger) sein. Die Hennen überzeugten in der Farbe. Zwei Hähne von Andre Karl wurden mit der Note HV prämiert.

Das Zeichnungsbild der Schwarz-weiß-gescheckten konnte sich sehen lassen. Überwiegend stimmte die Zeichnungsverteilung, die Bindenführung und die Treppenzeichnung. Das Zeichnungsweiß war überwiegend leuchtend klar. Die Höchstnote V97 mit dem Niederbayernband erreichte ein feiner 1,0 von Alois Bosl. Die Note HV erzielte eine sehr feine 0,1 von Stefan Suffa. Der noch nicht ganz ausgereifte Kamm verhinderte die Höchstnote für diese feine 0,1.

Die Lachsfarbige 0,1 von Thomas Wenzel beeindruckte mit einer feinen Lachsfarbe und feinem gleichmäßigen Saum. Die Bewertungsnote V 97 und dazu das Niederbayernband als Auszeichnung waren der verdiente Lohn.

Bei den Kennfarbigen 1,0 bleiben Wünsche in der Brustsperberung und bei etlichen 0,1 Wünsche in der Abschlußfülle offen. Ein großer Teil der Hennen zeigte eine ansprechende Kennfarbe. Die Bewertung HV 96 E erzielte eine 0,1 von Wolfgang Bergs.

Beindruckend zeigten sich die Gelb-weiß-gesperberten von Otmar Klemm. Der Zuchtwart dieses Farbenschlages versteht es immer wieder, erstklassige Tiere in die Schaukäfige zu bringen. V 97 Bayernband und HV 96 SE, jeweils auf 0,1, waren der verdiente Lohn für diese Kollektion.

Besonders gefreut hat es mich, dass die Obleute die mit V 97 Bayernband ausgezeichnete 0,1 unter den Zwerg-Wyandotten zum Champion der Bayerischen Rassegeflügelzucht auswählten.

Die Jugend der Rassegeflügelzucht präsentierte in der Jugendgruppe gelbe (5,12), rote (3,4), lachsfarbige (3,5) und gelb-weiß-gesperberte (2,2) Zwerg-Wyandotten in sehr feiner Qualität. Gelbe Hennen von Pia Bosl erreichten die Bewertung V 97 Niederbayernband. Eine sehr feine rote 0,1 der Zuchtgemeinschaft Mildenberger wurde mit V97 Bayernband ausgezeichnet.

Fazit: Straubing war eine Reise wert! Freuen wir uns auf die nächste Werbeschau anlässlich einer Bayerischen Landesschau.

Hermann Kampers